Entfernen von Schweißflecken

Schweißflecken im T-Shirt sind einfach nur peinlich. Und dann noch der Frust, dass wir sie nicht wieder rausgewaschen bekommen! Dabei gibt es Möglichkeiten, solche durch Achselschweiß entstandenen Flecken zu entfernen, um das T-Shirt zu retten.

Arten von Schweißflecken

Schweiß tritt am häufigsten in der Achselhöhle auf. Die Achselflecken werden entweder durch den menschlichen Schweiß an sich verursacht oder durch das Aluminium im Deo, das mit dem Schweiß reagiert.

Aber auch an anderen Stellen können Schweißflecken auftreten. Möglicherweise entdeckst du gelbe Flecken auf dem Bettlaken, weil du nachts geschwitzt hast. Oder es zeigen sich Flecken durch Halsschweiß an deinem Hemd.

Schweißflecken entfernen: Schritt für Schritt

Befolge einfach mit dem richtigen Waschmittel die folgende Methode:

  1. Wähle das für die Farbe und Gewebeart geeignete Spee Waschmittel.
  2. Behandle den betroffenen Bereich vor.
  3. Dann bei der höchstmöglichen, dafür geeigneten Temperatur waschen. Manche Teile, wie z.B. Baseball-Caps, müssen in kaltem Wasser gewaschen werden. Überprüfe dazu immer das Pflegeetikett an der Kleidung.
  4. Nach dem Waschen die Stelle überprüfen. Falls der Fleck noch nicht ganz verschwunden ist, wiederhole die Schritte 2 bis 4.

Das geeignete Waschmittel wählen

  • Wähle Spee Aktiv Gel oder Color Gel

  • Ob du Schweißflecken aus T-Shirts, Bettlaken, von Hemden oder auch Jacken entfernen möchtest, wähle zuerst das richtige Spee Waschmittel. Das Pflegeetikett des jeweiligen Kleidungsstücks oder Wäscheteils zeigt, ob es überhaupt waschbar ist. Wenn ja, nimm Spee AktivGel, wenn du gelbe Flecken aus weißer oder heller Kleidung entfernen möchtest, und wähle Spee Color Gel, wenn du farbige Kleidung wäschst. Befolge jeweils die Anweisungen für „stark verschmutzte“ Textilien.

Vorbehandlung

Behandle zuerst nur die betroffene Stelle, indem du ein wenig Spee AktivGel (für weiße/helle Wäsche) oder Spee Color Gel (für Buntwäsche) direkt auf den Fleck aufträgst, sanft einreibst und fünf Minuten einwirken lässt.

Waschen und ausspülen

Wasche nun bei der laut Pflegeetikett höchstmöglichen Temperatur. Da sich frische Flecken viel leichter beseitigen lassen als alte, solltest du die betroffenen Teile möglichst bald waschen.

Flecken überprüfen

  • Überprüfe den Fleck

  • Falls der Schweißfleck nicht vollständig verschwunden ist, wiederhole die Vorbehandlung und den Waschvorgang.

Schweißflecken aus speziellen Wäschearten und Geweben entfernen

Bevor du Schweißflecken zu entfernen versuchst, prüfe unbedingt die Art des betroffenen Gewebes. Robustere Stoffe wie Baumwolle, Leinen und Polyester verkraften problemlos das Reiben und Schleudern in der Waschmaschine. Bei empfindlicheren Geweben wie Wolle, Seide oder Leder hingegen musst du wahrscheinlich Handwäsche oder auch eine Fleckenvorbehandlung einplanen.

Überprüfe in jedem Fall das Pflegeetikett des Wäschestücks. Bettlaken aus Baumwolle kannst du zum Beispiel bedenkenlos in der Waschmaschine waschen. Deine kostbare Lederhose musst du aber sicher von Hand reinigen. Wenn ein Kleidungsstück neben dem robusten Grundmaterial teilweise aus empfindlicheren Stoffen oder Verzierungen besteht, ist besondere Vorsicht geboten. Wenn du beispielsweise Schweißflecken aus einer Baseball-Cap herausbekommen möchtest,  schau erstmal, ob Teile der Baumwoll-Cap womöglich aus empfindlicherem Material bestehen, das einlaufen oder sich in der Waschmaschine ablösen könnte.

Selbstgemachte Fleckentferner für Schweißflecken

Selbstgemachte Fleckentferner und natürliche Hausmittel klingen nach einer guten Alternative, um leichte Flecken oder auch Flecken aus empfindlichen Geweben zu entfernen. Aber ihre Anwendung ist ziemlich riskant. Manche Mittel, wie Zitronensaft und Wasserstoffperoxid, können deine farbige Kleidung verfärben. Salz und zerstoßenes Aspirin zeigen zwar möglicherweise Wirkung, benötigen aber mehrere Stunden zum Einwirken. Das bedeutet für dich: Warten auf den richtigen Zeitpunkt zum Einlegen der Teile in die Waschmaschine.

Essig wird oft nicht nur zur Fleckentfernung, sondern auch als natürlicher Weichspüler eingesetzt. Es funktioniert zwar, aber der Säuregehalt des Essigs kann die Gummi- und Kunststoffteile in deiner Waschmaschine angreifen, so dass sie mit der Zeit porös werden.

Bei Spee dagegen kannst du sicher sein, dass weder deine Kleidung noch deine Waschmaschine leiden. Spee wirkt schnell und entfernt Flecken oft schon nach der ersten Vorbehandlung und Wäsche.

  • Schweiß- und Achselflecken entfernen leicht gemacht.

    Schweiß- und Achselflecken entfernen leicht gemacht

  • Bloß keine peinlichen Schweißflecken mehr im T-Shirt! Wasch sie einfach raus mit ein wenig Vorbehandlung und dem richtigen Waschmittel.